Ganzkörperscan


    Nichtlineare Systemanalyse aus der Weltraumforschung


    Der Scanner sendet über einen Kopfhörer mit Biosensoren nicht hörbare Signale, welche vom Körper als Echo reflektiert werden. Dadurch erkennt das System Unterschiede in den Schwingungsmustern und stellt diese auf virtuellen Organbildern dar. Farbige Symbole auf den Organbildern zeigen in 6 Stufen den energetischen Zustand der Zellen. Die Messung hat keinerlei unvorteilhafte Auswirkungen und ist auch für Kinder, behinderte und gebrechliche Personen geeignet.

    Prävention für die ganze Familie


    Der Klient setzt Kopfhörer auf und sieht den energetischen Zustand seiner Organe am Bildschirm. Der Therapeut sieht auf einen Blick, welche Organe energetische Blockaden durch Mikroorganismen oder andere Belastungen aufweisen. Durch Anwendung von zum Beispiel digitaler Homöopathie wird die Regeneration der Zellregion angeregt und die Vergleichsanalyse zeigt die prozentuelle Verbesserung an.

    Ergebnisse des Scans


    Der Gesamtzustand des Körpers mit den Abweichungen des Stützapparates, des Nervensystems, des Rückenmarks, des Endokrinen Systems, des Urogenital- und Verdauungstraktes, der Atemorgane, Venen, Atrien, Blut, Lymphen, Nerven, Chromosomen, Zellen und Aura.

    Die Verträglichkeit von Medikamenten, Nahrungsergänzungen und Nahrungsmitteln.

    Die Belastungen von Umwelteinflüssen wie Elektrosmog, Strahlungen, Geopathologie, Handys, Allergien, Toxinen, chemischen Stoffen, Pilzen, Viren, Bakterien, Würmern, …

    Vergleichsanalyse von Scan zu Scan, Verbesserung der Zustände von Organbereichen, Wirkungsweise und Auswirkung von digital gespeicherten und externen Präparaten.



    Facebook   Google+   Xing   Twitter



    Alle auf diesen Webseiten erwähnten Methoden und Anwendungsgebiete dienen ausschließlich der Information und sind keinerlei Ersatz für ärztliche Diagnose und Therapie und auch keinerlei Ersatz für psychologische oder psychotherapeutische Untersuchungen oder Behandlungen.
    Wir führen keine Diagnosen durch und versprechen keine Heilung einer Krankheit oder einer Verletzung.
    Im Zweifelsfall setzen Sie sich bitte mit einem Arzt oder Therapeut in Verbindung.



    Wir benutzen Cookies um unsere Seite verbessern zu können. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier unsere Datenschutzbestimmungen. OK